Vegane Power zur Rettung!

Vegane Power zur Rettung!

Vor nicht allzu langer Zeit war es noch schwierig, selbst vegetarische Gerichte und Produkte im Angebot zu finden, doch inzwischen ist der Veganismus aufgrund seiner unbestreitbaren Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit zum Mainstream geworden.

Der Aufschwung des Veganismus

Wir beobachten nicht nur eine große Bewegung hin zu einer pflanzlichen Ernährung oder die wachsende Beliebtheit veganer Mode.

Das Interesse an tierfreien Produkten hat zur Entwicklung von Alternativen zu Leder aus Pilzen, Apfelschalen und Ananas Abfällen, sowie zu veganer Seide geführt. Es wird berichtet, dass Luxus-Autohersteller wie Tesla und Bentley alternative Materialien zu Leder erforschen, um wohlhabende ethische Verbraucher anzusprechen.

2018 ist die Modewelt verrückt nach Biofabrikation geworden. Nicht nur große Namen wie Tom Ford, Gucci und Armani haben auf Pelz verzichtet, sondern auch vegane Modemarken wie Jakke und Ministry of Tomorrow beeindrucken weiterhin mit ihren umweltfreundlichen Kleidungsstücken auf dem Laufsteg.

Zurück zu den Grundsteinen der Schönheit

Viele Kosmetikmarken entfernen aktiv tierische Produkte aus ihrem Sortiment, da die Nachfrage nach Produkten ohne Tierversuche weiter steigt, insbesondere bei der neuen Generation von Trendsettern. Allein im Vereinigten Königreich bezeichnen sich schätzungsweise 3,5 Millionen Menschen als Veganer und weitere 7 Millionen als Vegetarier.

Unternehmen wie The Body Shop und Lush sind stolze Verfechter ihrer veganen und tierversuchsfreien Produkte, und andere Unternehmen sind nun dabei, aufzuholen. Wenn Sie also gerade dabei sind, ein eigenes Unternehmen zu gründen, sollten Sie auf jeden Fall in Erwägung ziehen, von Anfang an vegan zu sein.

Teil der Lösung

lipivir® ist stolz darauf, Teil des weltweiten Wandels zu sein, denn das Unternehmen ist vegan und testet seine Produkte nicht an Tieren.

Lassen Sie sich also von lipivir® dabei helfen, frei von Fieberbläschen und Grausamkeiten zu bleiben!


Quellen: Forbes, Huffington Post, Entity Magazine